Die Geschichte der Rothschild Familie (Kurzfassung)

Die Rothschilds sind eine prominenteste Familie, die ursprünglich aus Deutschland stammte und Banken und Finanzhäuser in Europa ab dem 18. Jahrhundert gründete. Pioniere bei der Bereitstellung von Kapital für Unternehmen, Finanzierung von Infrastrukturprojekten wie Eisenbahnen und dem Suezkanal, die Rothschilds prägen die internationale Welt der Hochfinanz bis heute. Das Rothschild-Reich hatte seine Entstehung in den 1760er Jahren, als Mayer Amschel Rothschild (1744-1812) ein Bankgeschäft in seinem Heimatland Frankfurt im deutschen Herzogtum Hessen gründete. Im Laufe der Zeit und mit Hilfe der fünf Söhne von Mayer Rothschild expandierte das Familienunternehmen in mehreren europäischen Ländern. Während 1815 und 1914 kontrollierten die Rothschilds die weltweit größte Bank. Mayer Rothschild Die Geschichte von Rothschild begann mit den bescheidenen Anfängen seines Gründers Mayer Rothschild. Geboren 1744 wurde Mayer Rothschild in einem jüdischen Ghetto in Frankfurt, im deutschen Herzogtum Hessen, erzogen. Während dieser Zeit waren Juden gesetzlich verpflichtet, in kleinen Gemeinschaften zu leben, die von Christen getrennt waren. Als Kind lebte Rothschild in einem Haushalt mit etwa 30 weiteren Familienmitgliedern. Rothschild erfuhr frühzeitig die Geschäftswelt – sein Vater, Amschel Moses Rothschild, handelte Münzen, Seide und andere Rohstoffe. Ein Klient von Amschel Rothschilds war der Kronprinz Wilhelm von Hessen. Mayer Rothschild wurde im Alter von 12 Jahren zum Waisenkind als die Mutter verstarb, und sein Vater war ein Jahr zuvor an Pocken verstorben. Vor ihrem Ableben wollten Rothschilds Eltern das ihr Sohn die jüdische Lehre studiert, um Rabbi zu werden. Allerdings beschloss er, kurz nach seinem dreizehnten Geburtstag, in die Lehre bei einer Bankgesellschaft in Hannover zu gehen. Während seiner Zeit lernte Rothschild das Bank- und Außenhandelsgeschäft kennen. Neben seinen Brüdern setzte er die Waren- und Geldhandelsgeschäfte seines Vaters fort – auch durch den Verkauf von seltenen Münzen an Kronprinz Wilhelm (Wilhelm IX, Landgraf von Hessen-Kassel) wurde 1785 und er schließlich einer der reichste Mann des europäischen Kontinents. Bald stellte er Wilhelm und einer Anzahl von Adligen weitere Bankdienstleistungen zur Verfügung, und um 1769 erhielt Rothschild den Titel „Crown Agent“.
Im Jahr 1770 heiratete Rothschild und zeugte in den folgenden Jahren insgesamt zehn Kinder (fünf Söhne und fünf Töchter), damit erweiterte er denn Rothschildeinfluß. Das Rothschild-Bankenreich profitierte enorm von der Französischen Revolution. Während des Krieges beauftragte die österreichische Armee Rothschild, sie mit einer Reihe von Gegenständen zu versorgen, darunter Weizen, Uniformen, Pferde und Ausrüstung; Er ermöglichte auch die monetären Transaktionen für hessische Söldner. Um diese Zeit schickte Rothschild seine fünf Söhne, in die Hauptstädte verschiedener europäischer Länder. Sein Ziel war es, das jedes seiner Kinder in Frankfurt, Neapel, Wien, Paris und London ein Bankgeschäft gründet, und im Laufe des 18. Jahrhunderts setzen Sie diesen Plan erfolgreich um. Mit den Kindern von Mayer Rothschild in ganz Europa, wurden die Rothschilds die erste Bank, die die Grenzen überschritten hat.
Die Macht der Rothschilds (Video)

Die Kreditvergabe an die Regierungen zur Finanzierung von Kriegsoperationen für die vergangenen Jahrhunderte bot reichlich Gelegenheit, Anleihen zu akkumulieren und zusätzliche Reichtum in einer Reihe von verschiedenen Branchen zu stärken. Bevor Mayer Rothschild 1812 starb, regelte er seine Nachfolge, wie  mit den Finanzen und der Zukunft der Familie umzugehen sei, sehr genau. Er wollte die kapitale Macht in der Familie gesichert wissen, deshalb ermutigte er seine Kinder zukünftig zweckmässig und strategisch zu heiraten . Nach einem Artikel, der in der August 2003 Ausgabe des Discover Magazins mit dem Titel Go Ahead, Kiss Your Cousin, veröffentlicht wurde, arrangierte Mayer Amschel Rothschild seine Angelegenheiten, so dass Cousin-Ehen unter seinen Nachkommen unvermeidlich waren. Sein Wille sperrte weibliche Nachkommen von jedem direkten Erbe aus. Vier von Mayers Enkelinnen heirateten die Enkel und eine heiratete ihren Onkel. Man kann vermuten, das bei diesen Beziehungen keine Rücksicht auf persönliche Gefühle genommen wurde.
Einen detailierten Überblick über die Rothschild Zeitlinie gibt das „Rothschild Archiv“, welches eine Chronologie von 1450 bis 2017 liefert. Rothschild Archiv.

 

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.

akonrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.