Die unvorstellbar große Lüge (Larken Rose)

Warum geben Menschen ihre Freiheit auf und lassen sich beherrschen ?

Es liegt an der ausgezeichneten Fähigkeit von Tyrannen, Menschen in den Glauben zu versetzen, dass das zu ihrem eigenen Wohl sei. Es ist traurig zu sehen, dass das immer wieder funktioniert. Es ist wie bei einem Sklaventreiber, der seine Sklaven davon überzeugt, dass der Sinn der Versklavung darin besteht, den Sklaven zu dienen. Wie gelingt es diesen Größenwahnsinnigen eigentlich, ihre Opfer dazu zu bringen, auf diese ganz offensichtliche Lüge hereinzufallen?

Ein sehr beliebtes Mittel zur Rechtfertigung von Tyrannei, ist es, ständig von sehr großen Dimensionen zu sprechen. So groß, dass sie sich die meisten Menschen gar nicht vorstellen können. Der Tyrann spricht ständig von realen oder erfundenen Problemen, die so groß sind, dass normale Menschen keine Chance haben, sie zu lösen. Ich zeige das mal an folgendem Beispiel:

Erstes Szenario:

In einem Dorf mit ein paar hundert Einwohnern steht ein Mann auf und sagt: „Es gibt eine Familie in unserer Stadt, die in letzter Zeit viel Pech gehabt hat. Es sind gute Menschen und sie könnten Hilfe gebrauchen. Also macht mich zum Bürgermeister. Dann werde ich euch alle besteuern und der armen Familie helfen!“

Zweites Szenario:

In einem Land mit ein paar hundert Millionen Einwohnern steht ein Mann auf und sagt: „Es gibt viele Familien in unserem Land, die in letzter Zeit viel Pech hatten. Es sind gute Menschen und sie könnten Hilfe gebrauchen. Also macht mich zum Präsidenten. Dann werde ich euch alle besteuern und den armen Familien helfen!“

Der einzige Unterschied zwischen den beiden Szenarien ist der Maßstab.

In dem kleinen Dorf würde niemand auf die Sprüche des Möchtegern-Tyrannen hereinfallen. Die Dorfbewohner würden einfach sagen: „Wir kennen die Familie. Wir legen einfach ein bißchen zusammen und helfen ihnen. Dazu brauchen wir keinen Bürgermeister oder eine Steuer oder irgendein Programm einer Regierung.“ Aber wenn genau die gleiche schlechte Idee in großem Maßstab durchgeführt wird, fallen Millionen von Menschen darauf herein. Nur weil es darum geht, vielen Millionen Menschen zu helfen, anstatt nur einer Familie. Weil es für „normale“ Menschen unvorstellbar ist, Millionen von Menschen zu helfen, tappen sie in die Falle.

Natürlich scheint es nur unvorstellbar zu sein. Hunderte Millionen „normale“ Menschen können Millionen armen Menschen genau so einfach helfen, wie es ein paar Hundert Dorfbewohner bei einer Familie tun können. Aber wenn mit großen Zahlen um sich geworfen wird, dann entsteht bei vielen „normalen“ Menschen ein hoffnungsloses Bild. Sie denken: „Naja, ich kann mir zwar vorstellen, einem oder zwei Menschen zu helfen, aber ich kann nicht einer Million armer Menschen helfen!“ Natürlich ist das nicht die Aufgabe eines einzelnen Menschen. Die Menschen in einer Stadt helfen vor Ort ein paar armen Leuten, in der Nachbarstadt passiert das gleiche und so weiter. Jeder bekommt Hilfe, aber nicht von irgendeinem zentralen autoritären Monster, sondern von vielen, vielen, vielen Menschen, die sich alle mit einem kleinen Stückchen des Mitgefühls und der Liebe an der Hilfe beteiligen. In der Summe entsteht auf diese Weise ein riesiges Ausmaß an gegenseitiger Hilfe und Unterstützung.

Die Vorgehensweise von Tyrannen ist immer die gleiche

Argument: „Das Problem ist so groß, dass normale Menschen es niemals lösen können !“

Deshalb müssen wir, die Regierung uns darum kümmern!“ Das ist der Standardspruch der Politiker. Und dieser Standardspruch ist eine Lüge. Die Menschen können sich selbst um die Probleme kümmern. Schließlich sind es ganz „normale“ Menschen, die die Hilfs programme der Regierung bezahlen. Wenn sich die Menschen eines nicht leisten können, dann ist es dieser überaufgeblähte und von guten Absichten nur so triefende Bürokratiewasserkopf. Der Staat ist keine gute Fee. Er kann keinen Wohlstand herbeizaubern. Er vernichtet den Wohlstand ganz normaler Menschen. Die Menschen können es sich angeblich nicht leisten, den Armen zu helfen, aber sie können es sich leisten, Steuern zu zahlen, um den Armen zu helfen – und zusätzlich eine Armee aus Bürokraten und Politikern durchfüttern. Was ist das für eine dumme Behauptung?

Und die Politiker benutzen die gleiche betrügerische Masche nicht nur für das Problem mit den „Armen“, sondern auch für viele andere Dinge. „Normale Menschen können unmöglich sicherstellen, dass Millionen von alten Menschen Geld haben, wenn sie in Rente gehen!“, „Normale Menschen können unmöglich Straßen bauen!“, „Normale Menschen können unmöglich die Kindererziehung und die Schule von Millionen von Kindern bezahlen!“ Und so weiter, und so weiter.

Jede einzelne Version dieser Lüge kann ganz einfach widerlegt werden. Für diesen Beitrag, nehme ich einfach mal folgendes Beispiel: „Normale Menschen können sich unmöglich gegen eine militärische Invasion wehren.“ Die Lüge lebt erneut einzig und allein von dem Maßstab, der die Menschen verwirrt und erschreckt. Wenn die chinesische Armee an deine Haustür klopft, könntest du dich gegen sie wehren? Natürlich nicht. Und das ist Beweis dafür, dass wir eine „Regierung“ brauchen, um sicher zu sein! Oder doch nicht?

Nein. Wenn wir das Szenario in viele kleine Stück zerteilen, so wie in dem Beispiel mit der Hilfe für die Armen, dann verliert es seinen Schrecken. Angenommen du lebst in einem kleinen Ort mit 300 Einwohnern. Eines Tages wollen ganze drei chinesische Soldaten das Städtchen übernehmen. Glaubst du, dass sich die Einwohner gegen sie wehren können werden? Ähm, ja. Ziemlich einfach sogar. Wenn es ein ganz durchschnittlicher kleiner Ort in Amerika ist, sind 100 von den 300 Einwohnern bewaffnet. Und jeder von den 100 hat durchschnittlich drei Waffen. Zwei dieser drei Waffen würden sie im Angriffsfall sehr gerne den anderen 200 Bewohnern des Ortes für die Verteidigung ausleihen. (Ja, es gibt so viele Waffen wie Menschen in den USA.)

So, jetzt sind 300 bewaffnete Leute in dem Städtchen mit ganzen drei chinesischen Soldaten konfrontiert. So sieht es aus, wenn die – gemessen an der Anzahl der Soldaten der größte Streitmacht der Welt, alle ihre Soldaten einmal um die halbe Welt schickt, um in die USA einzumarschieren. Allein aus logistischen Gründen ist die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert, gleich Null. Die Menge an Ressourcen, die dazu nötig sind, um drei Millionen chinesische Soldaten in die USA zu bringen, ist außerordentlich groß. Allein wenn niemand auch nur einen Finger rührt, um Widerstand zu leisten. Und wenn das passiert, dann rühren die Leute natürlich ihre Finger, um Widerstand zu leisten. Vor allem ihre Finger am Abzug.

Also könntest du und 300 deiner Landsleute – alle bewaffnet – mit ganzen drei chinesischen Soldaten fertig werden? Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich und ein paar hundert Leute, die ich kenne, das hinkriegen. Die drei Typen könnten auch mit einem Panzer und einem Dutzend Granaten und drei Maschinengewehren ankommen und sie würden immer noch verlieren. (Übrigens hat die chinesische Armee nicht eine Million Panzer – es sind ungefähr 10.000 – aber tun wir einfach mal so, nur damit sie auch eine bessere Chance haben. Also dieses Szenario ist sehr viel schlechter als der schlechteste Worst-Case, den man sich nur vorstellen kann: Die größte Streitmacht der Welt macht die Wundertüte auf und verfrachtet ihre gesamte Armee in die USA. Selbst wenn es kein Militär gäbe, keine Flugzeuge, keine Panzer, keine Kriegsschiffe, nicht einmal eine ausgebildete und vorbereitete private Miliz. Selbst in diesem schlechtesten aller vorstellbarer Szenarien hätten die Eindringlinge nicht den Hauch einer Chance zur Eroberung dieses kleinen Städtchens.

Hast du immer noch Angst vor einer ausländischen Invasion? Denkst du immer noch, dass das eine schreckliche Gefahr ist, mit der „normale“ Menschen unmöglich fertg werden können? Ich nicht. Es ist nur eine weitere Lüge, die die Politiker dazu benutzen, um dich dazu zu bringen, deine Freiheit wegzuwerfen und sie gegen deine Versklavung einzutauschen. Und diese Versklavung nennen sie dann „Sicherheit“.

Es gibt nur eine Bande – nur eine einzige –, die dazu in der Lage ist, dieses Land zu besetzen und zu unterdrücken. Es gelingt ihr nicht durch Überzahl oder eine größere Feuerkraft. Es gelingt ihr, indem sie bei den Amerikanern die Vorstellung davon erzeugen, dass sie das Recht dazu hat, das Volk auszurauben und zu kontrollieren. Die Bande heißt „Regierung der Vereinigten Staaten.“ Kurz gesagt, diese eine Bande, die dazu in der Lage ist, das amerikanische Volk zu erpressen und zu unterdrücken, ist diejenige, für die die gutmütigen und leichtgläubigen Amerikaner immer wieder abstimmen, damit sie vor den ganzen anderen Banden geschützt werden. Vor den ganzen anderen Banden, die unsere Freiheit überhaupt nicht bedrohen können.

Original:
Larken Rose – Scope and Scale
http://www.freedomsphoenix.com/Opinion/118802-2012-09-15-scope-and-scale.htm

akonrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.