Beuteland Deutschland

Wie lange soll Deutschland noch zahlen?: Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden:

Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird.

Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist.

Und, nicht zuletzt, warum die ruinöse Masseneinwanderung unter der Flagge des Multikulturalismus als Produkt einer »offenen Verschwörung« der Eliten eingestuft werden muss.

 

 

Widerlegt werden aber auch gängige Legenden und Märchen: dass Deutschland 1945 befreit worden sei, dass die USA die Demokratie nach Deutschland gebracht hätten, dass der Marshallplan Ursache des Wirtschaftswunders gewesen sei oder dass Deutschland mehr als andere vom Euro profitiert habe. Dies alles und noch viel mehr müssen wir uns von den Machthabern bis hinauf zum Bundespräsidenten tagaus, tagein eintrichtern lassen.

 

Obwohl Deutschland 1990 mit der Wiedervereinigung völkerrechtlich souverän wurde, sind Überreste des Besatzungsrechtes nach wie vor in Kraft, wurden die berüchtigten Feindstaatenklauseln nicht gestrichen, bleibt der Spielraum der deutschen Außenpolitik eng begrenzt. Die Regierung Adenauer kämpfte noch um Souveränitätsgewinne, seit Kohl und Merkel läuft der Film rückwärts („Deutschland soll untergehen“: Merkel und die offenen Grenzen – westliche Sanktionen sind Fluchtursache).

So entsteht das Bild eines wirtschaftlich überaus erfolgreichen Landes, dessen Bürger reich sein könnten, die aber gemessen an ihrem Vermögen gerade einmal im europäischen Mittelfeld rangieren, weil sie zu lange zur Ader gelassen wurden und den Preis für die Instrumentalisierung der Vergangenheit zahlen mussten.

Nach dem Bestseller Die letzten Jahre des Euro und einer deutschen Geldgeschichte (Vom Goldstandard zum Euro) legt der Autor Bruno Bandulet wieder ein Buch vor, das die Nahtstelle zwischen Politik und Wirtschaft aufsucht und das in die Vergangenheit greift, um die Gegenwart verstehen zu können.

In einem Land, in dem politische Korrektheit auf Kosten der Meinungsfreiheit gepredigt wird und historische Korrektheit auf Kosten geschichtlicher Wahrheit, setzt sich Beuteland dem Risiko aus, die Meinungsmacher und tonangebenden Kreise zu irritieren. Klartext zu reden und Realitäten zu benennen war bisher weitgehend ausländischen Beobachtern vorbehalten.

So verglich die französische Tageszeitung Le Figaro den Maastrichter Vertrag, der die Bundesbank entmachtete und den Euro auf den Weg brachte, mit dem Vertrag von Versailles. Anatole Kaletsky, der Kommentator der Financial Times, sprach von der »dritten Kapitulation Deutschlands«.

Und der britische Historiker Niall Ferguson nannte die in diesem Buch erstmals genau belegte, von Deutschland finanzierte Umverteilung in der EU ein »einvernehmliches System von Kriegsreparationen«.

Übertreibt Ferguson? Das vorliegende Buch weist nach, dass sowohl die Reparationen der Nachkriegsjahre als auch die Kosten der Transferunion EU die Leistungen nach dem Versailler Vertrag von 1919 deutlich übertroffen haben.

Kann es sein, dass es sich bei der Willkommenskultur des »hellen Deutschland« 2015 um einen weiteren Akt der Vergangenheitsbewältigung gehandelt hat? Ja, glaubt kein Geringerer als der französische Philosoph Alain Finkielkraut (Deutschland: Die Jahrhunderttäuschung – oder, wie ein ganzes Volk versklavt wird (Videos).

Deutschland: Die Jahrhunderttäuschung –

oder, wie ein ganzes Volk versklavt wird

BRD GmbH ist eine Kurzform für Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH. Es ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die unter der Nummer HRB 51411 im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main am 29. August 1990 eingetragen wurde.

Die am 19. September 2000 gegründete Gesellschaft mit Sitz in Berlin erfüllt Aufgaben bei der Haushalts- und Kassenfinanzierung des Bundes, die zuvor dezentral vom Bundesfinanzministerium, der Deutschen Bundesbank und der Bundeswertpapierverwaltung wahrgenommen wurden.

Dazu zählen Dienstleistungen bei der Emission von Bundeswertpapieren, die Kreditaufnahme mittels Schuldscheindarlehen, der Einsatz derivativer Finanzinstrumente sowie Geldmarktgeschäfte zum Ausgleich des Kontos der Bundesrepublik Deutschland bei der Deutschen Bundesbank.Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist DE137223325

Entstehung und Gültigkeit des Grundgesetzes

In Bonn ernannten 1948 ausländische Besatzungsmächte willkürlich ausgewählte Politiker zu parlamentarischen Räten. Diese bastelten am Entwurf eines Grundgesetzes und mit diesen Entwürfen wurden sie 36mal auf den Petersberg zitiert, ins Siebengebirge, wo die Vertreter der drei Westalliierten residierten.

Dort haben dann diese Ausländer jedes mal im Entwurf der nicht-gewählten parlamentarischen Räte herumredigiert. Dann konstituierte sich der nicht-gewählte, sondern von Besatzungsmächten ernannte Parlamentarische Rat im Bonner Museum König als provisorischer Bundestag und setzte das von ausländischen Besatzungsmächten redigierte Grundgesetz für die alliierte Besatzungszone, später BRD genannt, in Kraft.

Gemäß Art. 146 GG verliert das Provisorium Namens Grundgesetz seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen wurde. Einen Aufruf, eine derartige Verfassung zu beschließen, enthält das Grundgesetz jedoch nicht und natürlich war das von den Alliierten nie vorgesehen.

Der ursprüngliche Text der Präambel wies dem Grundgesetz bis 1990 als Aufgabe zu, “dem staatlichen Leben für eine Übergangszeit eine neue Ordnung zu geben”, jedoch ohne das Recht eigene Gesetze zu erlassen oder gar durchzusetzen.

Sogenannte Gerichte tun dies jedoch illegal jeden Tag. Die Präambel alter Fassung wurde abgeschlossen mit dem Satz “Das gesamte Deutsche Volk bleibt aufgefordert, in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands zu vollenden.”

Natürlich musste diese Präambel schnell verschwinden, denn dass die Deutschen wieder unabhängig und somit frei in den Entscheidungen werden wollten und wollen die Alliierten auf keinen Fall.

In der Umformulierung infolge des Einigungsvertrages von 1990 wurde nun vereinfacht und ohne Einschränkungen festgestellt, dass “sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben” habe. “Die Deutschen in den Ländern haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.”

Nun, niemand, außer die Alliierten selbst und deren eingesetzte sogenannte deutsche Politiker, haben dieses Grundgesetz selbst-bestimmend akzeptiert. Hinzu kommt, dass diese Bundesländer zu diesem Zeitpunkt des Schlusses dies sogenannten Einigungsvertrages noch nicht-einmal existieren. Wer hat sich hier also vereint? Es hat sozusagen ein Ungeborener einen Toten geheiratet. Welch eine Täuschung.

Gültigkeit der Weimarer Verfassung

Die Weimarer Verfassung vom 11.08.1919 ist nie völkerrechtlich wirksam aufgehoben oder ersetzt worden. Da das Deutsche Reich mit der Kapitulation der Wehrmacht nicht untergegangen ist, sondern lediglich handlungsunfähig wurde, gilt diese Verfassung weiterhin.

 

Zwar wurde die Weimarer Verfassung durch die Nationalsozialisten 1935 mit dem “Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Reich” und der Schaffung des Landes Sachsen-Anhalt völkerrechtswidrig außer Kraft gesetzt, doch sind diese völkerrechtswidrigen Gesetze der Nationalsozialisten durch das SHAEF-Gesetz Nr.1 der Alliierten wieder aufgehoben worden. Damit ist der Verfassungszustand vom 30.01.1933 wiederhergestellt worden. Da haben die wohl nicht gut aufgepasst.

Fragen zum Status Deutschlands

Darüber, was die “Bundesrepublik Deutschland” ist, besteht einige Verwirrung. In dem Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland vom 12. September 1990 heißt es: “Das vereinte Deutschland wird die Gebiete der Bundesrepublik Deutschland, der Deutschen Demokratischen Republik und ganz Berlins umfassen …”

Im gleichen Jahr 1990 wurden die beiden Staaten “Bundesrepublik Deutschland” und die “Deutsche Demokratische Republik” bei den Vereinten Nationen abgemeldet. “Germany”, also Deutschland, wurde angemeldet, und steht seither in der Mitgliederliste der UN.

Es ist allgemein bekannt, dass die “Deutsche Demokratische Republik” untergegangen ist. Ist aber auch bekannt, dass die “Bundesrepublik Deutschland” ebenfalls Geschichte ist und zusammen mit dem Territorium der DDR und Berlin mit dem Einigungsvertrag ein neuer Staat “Das vereinte Deutschland” gegründet wurde?

Wurden die Bürger der “Bundesrepublik Deutschland” darüber informiert, dass ihr Staatsgebilde aufgelöst wurde?

Und wenn das Staatsgebilde BRD aufgelöst wurde, wie kann dann das “Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland” noch Gültigkeit haben?

Ganz davon abgesehen sollte sich jeder Deutsche Fragen welche Staatsangehörigkeit er denn eigentlich hat. In den Reisepässen ist unter Staatsangehörigkeit lediglich die Sprache nämlich das Wort DEUTSCH eingetragen. Warum denn nicht Deutschland?

“Die Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten” vom 4.11.1950 und die Zusatzprotokolle sind mit “Deutschland” unterschrieben. Unterzeichnet wurde die Konvention erstmals 1952 von “Deutschland”. Fünf Jahre später heißt es: “Das Saarland gehört mit Wirkung vom 1. Januar 1957 zu Deutschland und ist als Vertragspartei völkerrechtlich untergegangen.” (Zwei-plus-Vier-Vertrag: „Wir wollten ja keinen Friedensvertrag“)

 

Ratifiziert wurde der Vertrag von “Deutschland” 1957. “Deutschland” unterzeichnete weitere Protokolle 1969, 1989, 1994, 1995, 2000 und 2004. Demnach ist “Deutschland” seit 1952 bis heute Mitgliedsstaat im Europarat. Wenn “Deutschland” schon seit 1952 im Europarat vertreten ist, wie konnte dann 1990 ein weiterer Staat “Deutschland” aus der BRD, der DDR und Berlin gegründet werden?

Schon das Berlinabkommen von 1971 stellte fest, dass die Westsektoren kein “konstitutiver Teil” der Bundesrepublik seien. Im Schreiben der Drei Mächte vom 8. Juni 1990 wird bestätigt: “Die Haltung der Alliierten, dass die Bindungen zwischen den Westsektoren Berlins und der Bundesrepublik Deutschland aufrechterhalten und entwickelt werden, wobei sie berücksichtigen, dass diese Sektoren wie bisher kein Bestandteil (konstitutiver Teil) der Bundesrepublik Deutschland sind und auch weiterhin nicht von ihr regiert werden, bleibt unverändert.” Andererseits ist im Artikel 2(1) des Einigungsvertrags von 1990 festgelegt: “Die Hauptstadt Deutschlands ist Berlin.” Nun stellt sich die Frage: Wie kann ein exterritoriales Gebiet die Hauptstadt Deutschlands sein?

Der Bundespräsident ernennt Berufssoldaten, Soldaten auf Zeit und Offiziere der Reserve (SG §4(1)). Der §9 des Soldatengesetzes beginnt mit den Worten: Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit haben folgenden Diensteid zu leisten: “Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.”

Hier stellt sich die Frage, warum dienen die Soldaten der “Bundesrepublik Deutschland”, die neben der DDR und Berlin nur einen Teil Deutschlands ausmacht und eigentlich nicht mehr existiert, wenn der Gesamtstaat “Deutschland” heißt?

Der §48 des Soldatengesetzes lautet: “Der Berufssoldat verliert seine Rechtsstellung, wenn gegen ihn durch Urteil eines deutschen Gerichts im Geltungsbereich des Grundgesetzes erkannt ist …”

Wie kann ein Richter innerhalb eines Geltungsbereichs des Grundgesetzes (Grundgesetz Artikel 23) tätig sein, wenn es seit 1990 keinen Geltungsbereich des Grundgesetzes mehr gibt? Zitat: «Die gegenwärtige BRD ist die Staats-Simulation eines zivilen Wirtschaftsbetriebes unter Besatzungshoheit. Die Bürger der gegenwärtigen BRD leben im erweckten Rechtsschein bundesdeutscher Staatssouveränität und folglich im Rechtsirrtum.»

Im Rahmen des European Banking Congresses in der Alten Oper in Frankfurt am 18. November 2011 sagte Finanzminister Wolfgang Schäuble, die Souveränität der europäischen Nationalstaaten sei ohnehin nur ein Relikt der Vergangenheit.

Volksvertreter sind Volksverräter

Die so genannten Volksvertreter “verkaufen” die Rechte des Volkes in nur 57 Sekunden (Atlantikbrücke, TTIP und Flüchtlingskrise: die geheimen Spiele der Mächtigen). So lange dauerte im so genannten Deutschen Bundestag die Abstimmung darüber, dass zum Beispiel sogenannte Meldeämter alle Bürgerdaten an Adresshändler und Werbetreibende weitergeben (verkaufen) dürfen.

BRD als Versuchslabor

Götz Wiedenroth veröffentlichte eine Karikatur, welche die “BRD” als Puppenhaus und “Laborversuch seit 1949” darstellt, sowie das Grundgesetz als “Hausordnung”, die von den Bewohnern der BRD “anzuerkennen” sei. Zitat: «In Deutschland transatlantischen Netzwerken organisiert und mehr oder weniger US-gesteuert.»

“Für einen Politiker ist es gefährlich, die Wahrheit zu sagen. Die Leute könnten sich daran gewöhnen, die Wahrheit hören zu wollen.”

George Bernard Shaw

Das trifft für die meisten Nationen wohl zu, jedoch nicht für Deutschland. Die Deutschen haben sich seit vielen Jahrzehnten so gut manipulieren und dressieren lassen, dass sie die Wahrheit nicht interessiert. Nun existieren in Deutschland jedoch ausschließlich Scheinpolitiker die lediglich Angestellte einer Parteien-Firma sind (Deutschland: Die Souveränitätslüge (Videos)).

 

Viele dieser deutschen Scheinpolitiker haben jedoch bereits mehrfach die Wahrheit über das Nichtvorhandensein einer Regierung und eines Staates auf deutschem Boden ausgesprochen und sich somit als Kriminelle geoutet. Den Deutschen ist es offensichtlich jedoch egal ob Sie in einem ordentlichen Staat leben mit vom Volk verabschiedeter Verfassung, einem tatsächlich gegründeten Staat und direkt gewählter Regierung.

Den Deutschen ist es egal, dass sie diktiert werden von einer Verbrecherorganisation die illegal lediglich einen Staat vortäuscht und alle Deutschen ausplündert, der Freiheit beraubt, ihnen die Kinder entführt, mit Hilfe der Pharmaindustrie ihnen die Gesundheit ruiniert und ihnen das Gehirn wäscht (Verraten – verkauft – verloren?: Der Krieg gegen die eigene Bevölkerung).

Warum überraschen diese Fakten viele Deutsche?

Nach dem Krieg wollte man die Deutschen umerziehen und ihnen die Individualität nehmen. Es wurde ihnen eine Scheinregierung vorgesetzt, die Medien hatten den Auftrag diese Manipulation zu unterstützen und auch in den Schulen fand eine einzigartige Gehirnwäsche statt.

Das hat so gut funktioniert, dass sich dabei eine hervorragende Selbstkontrolle entwickelte denn die Deutschen waren so gut manipuliert, dass sie sich selbst kontrollierten durch ein einzigartiges Denunziantentum.

Jeder, der in den Augen eines Anderen nicht konform lebt oder gar eine Individualität entwickelt, wird sofort den Scheinbehörden gemeldet.

Jeder Falschparker, jeder der einen nicht gemeldeten Anbau an seinem Haus vornimmt usw. wird schonungslos angezeigt, dieses Verhalten ist weltweit einzigartig.

bild2

(Hier der Firmeneintrag dieser sogenannten “BRD”)

Die Stufen der Manipulation bis zur vollendeten Versklavung

Stufe 1:

Manipulation durch Schulpflicht. Nicht etwa Bildungspflicht oder Bildungsrecht, nein es ist eine Deportation in eine Gehirnwaschmaschine als Zwangsmaßnahme.

Stufe 2:

Meinungsmache, Begehren konstruieren. Es wird in die Gehirne eines jeden Menschen immer und immer wieder eingepflanzt, dass es das wichtigste der Welt ist ein elektronisches Kommunikationsinstrument wie Smartphone & Co, besitzen zu müssen. Nun kann die Gehirnwäsche ihren Fortlauf nehmen. Über diese Kommunikationsinstrumente kann nun gelenkt und manipuliert werden.

Stufe 3:

Manipulation des freien Denkens durch Presse, TV, Kino, Werbung und andere Manipulationsmöglichkeiten. Durch sehr flache und niveaulose Unterhaltung wird der Anspruch der Menschen abtrainiert.

Beispiel: Folgende Meldung im Focus-Online am 10.03.2016

„Der Kreml hat in der deutschen Politik offenbar seine Hand im Spiel. Geheimdienste warnen vor einer immer stärkeren Einmischung Moskaus im Inland mit gezielten Propaganda-Aktionen. Ziel Moskaus ist die Destabilisierung Deutschlands”.

Na da habt Ihr Bertelsmänner ja wieder eine Kuh zum fliegen gebracht. Ich berichtige aber gern. Also folgend wäre Eure Meldung korrekt:

Die Oligarchie hat in der deutschen Politik und in den deutschen Medien seine Hand im Spiel. Alle westlichen Geheimdienste sind mit von der Party einer ständigen Einmischung im Inland mit gezielten Propaganda-Aktionen. Ziel der Oligarchie ist die Destabilisierung Deutschlands. Die Flüchtlinge sind dafür lediglich ein Mittel zum Zweck. Auch unsere ständigen Meldungen, dass es durch, im Flüchtlingsstrom versteckte IS-Kämpfer, zu Anschlägen kommen kann, ist eine Finte denn diese kommenden Anschläge führt natürlich der CIA durch. Als Ablenkung wird Moskau als der Verursacher benannt. Aber so haben wir es ja immer getan, stehlen und laut rufen haltet den Dieb. Das dumme ist nur die wenigsten glauben uns noch und die die uns glauben sind ja lediglich die wirklich sehr dummen.

Stufe 4:

Beschäftigung sorgt für Einfallslosigkeit. Alle, doch so wichtig gemachten, Medien werden nun dazu benutzt die Gehirne ständig zu beschäftigen mit Mode- und Markenzwang, stupiden Fernsehserien die man niemals verpassen darf, ständige Berieselung mit Werbung und Kaufzwang, sofortiges Unterbinden aller aufkommenden Selbständigkeit, Massenverhalten wird antrainiert.

Stufe 5:

Der ideale Sklave ist kreiert. Er ist nicht mehr in der Lage selbständig Zusammenhänge zu erkennen oder eigene freie und individuelle Ideen zu haben (Es ist Zeit für eine (R)evolution! – Wie Schattenregierungen die ganze Welt versklavt haben (Videos)). Diese Sklaven schwimmen einfach mit der gesamten Masse mit und denunzieren Jeden der nur annähernd eigenes Denken und Handeln entwickeln will, es wird im Keim erstickt. Sollten Eltern es wagen ihre Kinder davor bewahren zu wollen, werden ihnen die Kinder von der Jugendamt-Gestapo geraubt (Jugendamt: gegen Eltern, gegen Kinder – jetzt auch gegen Meinungsfreiheit – eine akute Warnung für Eltern).

Das ist Deutschland!

Erfahren Sie hier mehr.

Literatur:

Der Kult mit der Schuld von Heinz Nawratil

Dokumente zur Deutschlandpolitik: Deutsche Einheit: Sonderedition aus den Akten des Bundeskanzleramtes 1989/90 von Oldenbourg Wissenschaftsverlag

Besatzungsrecht im wiedervereinten Deutschland: Abbauprobleme und Restbestände (Hannoversches Forum der Rechtswissenschaften) von Michael Rensmann

Überwachtes Deutschland: Post- und Telefonüberwachung in der alten Bundesrepublik von Josef Foschepoth

Quellen: PublicDomain/legal-services-international.com am 17.03.2016

Weitere Artikel:

Verraten – verkauft – verloren?: Der Krieg gegen die eigene Bevölkerung

Es ist Zeit für eine (R)evolution! – Wie Schattenregierungen die ganze Welt versklavt haben

 

Andrew Connors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.