Verbrecherorganisation Atlantikbrücke ?

„Für einen Politiker ist es gefährlich, die Wahrheit zu sagen. Die Leute könnten sich daran gewöhnen, die Wahrheit hören zu wollen.“ George Bernard Shaw

Was ist eigentlich die Atlantik-Brücke und wie demokratieförderlich ist diese wirklich? Viel zu wenig weiß der Otto-Normalbürger über diese Organisation, die schon fast als ein Club der Oligarchen bezeichnet werden kann. Was ist also eigentlich die Gründungsgeschichte dieser Organisation?

Im Jahr 1952 wurde der Verein von den Bankiers Eric Warburg und Gotthard von Falkenhausen, den ZEIT-Journalisten Marion Gräfin Dönhoff und Ernst Friedländer und den Unternehmern Eric Blumenfeld und Hans-Karl von Borries gegründet. Es ging um die deutsch-amerikanische Freundschaft und die so löbliche gegenseitige Verständigung.

 

Genau dies könnte gerade jetzt, mit einem Präsidenten Trump Gold wert sein, doch ein genauerer Blick auf die Gründung der Atlantik-Brücke lässt Zweifel daran entstehen, dass es sich wirklich um einen rein menschenfreundlichen Verein wahrer Demokraten handelt. Es scheint, als hätten Kontakte zur US-Oligarchie schon damals besonders interessiert und wen wundert es da, dass bereits damals die amerikanischen Eliten das deutsche Interesse durchaus gezielt zur Förderung der US-Interessen in Übersee genutzt haben.

Dass es hier hauptsächlich, wenn nicht gar ausschließlich, um wirtschaftliche Interessen geht, scheint klar zu sein und die deutsch-amerikanische Freundschaft – zumindest bei der Atlantik-Brücke – bezog sich eben nicht auf die reine zwischenmenschliche freundschaftliche Verständigung. Jedes Mitglied hat hier seine eigenen Interessen verfolgt. Doch auf öffentliche Kritik an diesem Verein der Interessensdurchsetzer können wir wohl lange warten.

Denn noch immer geht es um die Machterhaltung. Unter der exklusiven Mitgliederschar sind Eliten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Medien vertreten, von öffentlicher Kritik und Transparenz wird da wohl eher abgesehen. Die Mitgliederzahl scheint jedenfalls bewusst beschränkt zu sein und das Auswahlverfahren durch den Vorstand deutet auf die bewusste Exklusivität und gezielte Netzwerkarbeit hin.

Offensichtlich glaubt ja die Bevölkerungsmehrheit in Deutschland tatsächlich, dass die politischen Entscheidungen in Berlin getroffen werden und ist davon überzeugt, von den gewählten politischen Parteien – also z.Zt. von der großen Koalition – regiert zu werden. Wer aber das behauptet, ist entweder der größte Lügner oder unsagbar unbedarft und verblendet.

Es ist erschreckend, mit welcher Akribie und Sorgfalt seit jeher alle Parteien, und somit so gut wie alle Politiker/en (mit nur ganz wenigen Ausnahmen) daran gearbeitet haben, dem „Deutschen Michl“ eines der weltweit größten Theaterstücke vorzuspielen.

Immer wieder versucht die (gekaufte) Medienlandschaft und das politische Establishment zu vermitteln, dass in den Debatten im Deutschen Bundestag mit harten Kontroversen und hingebungsvollem Engagement nach dem richtigen politischen Weg gerungen wird. Doch niemand scheint zu merken, dass dort keineswegs freie und unabhängige „Volksvertreter“ miteinander reden. Der Ausdruck „Schauspieler“ würde viel eher zu diesen Eliten passen. Das alles ist nur Show, ist nur Kino – ganz großes Kino! – Wir haben es hier mit der größten Massenbeeinflussung und Gehirnwäsche zu tun, die es jemals in Deutschland gegeben hat.

 

Es gibt ja gottseidank schon einige, die endlich gemerkt haben, dass alle relevanten Parteien von der deutschen Wirtschaft geschmiert werden und sich im Würgegriff der Banken befinden. Jede Bundesregierung würde tausendmal lieber jede „systemrelevante“ Bank mit Hunderten von Milliarden vor der Pleite retten, als mit einem lächerlichen Millionen-“Paketchen“ allen Harz-IV-Empfängern ein menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen.

Doch das ist nur die halbe Wahrheit! Die wirklich relevanten Entscheidungen – und zwar nicht nur für Deutschland, sondern auch EU- und weltweit – werden in den „geheimen“ und „privaten“ Zusammenkünften der dubiosen Vereinigungen „Atlantikbrücke“ und der „Bilderberg-Konferenz“ getroffen. Man braucht sich ja nur mal die Mitgliederliste der Bilderberg- Konferenz ansehen: Da gibt es beispielsweise einen Klaus Zumwinkel, Ex-Post-Chef und verurteilter Schwerverbrecher (Steuerhinterziehung), Wolfgang Schäuble (verwickelt in die bekannte Schmiergeldaffäre Kohl), nachweislich korrupter Vertrauter von Angela Merkel, Joschka Fischer, einer der übelsten Wendehälse, der durch die Zustimmung zum Kosovo-Krieg beinahe die gesamte Grünen-Partei gespalten hätte und aus einer ehemaligen Friedenspartei eine Kriegspartei gemacht hat (Petra Kelly würde sich im Grab umdrehen, wenn sie wüsste, was mittlerweile aus ihrer Partei geworden ist). Diese Liste kann problemlos mit weiteren sogenannten „Eliten“ weitergeführt werden. Weit über die Hälfte dieser Koryphäen haben in der Vergangenheit nachweislich Steuern hinterzogen oder können sich sonstige Verfehlungen auf ihre Fahne schreiben.

Nehmen wir beispielsweise einmal die Einführung des Euro. Oft wird behauptet, die Einführung in Deutschland wäre einem „Kuhhandel“ zwischen Mitterand und Kohl zu verdanken gewesen. Weit gefehlt! Das einzige, was stimmt, ist die Behauptung, dass die deutsche Bevölkerungsmehrheit den Euro NICHT wollte. Das aber der Euro in Deutschland eingeführt wird, wurde schon Jahre vorher auf den Bilderberg-Konferenzen beschlossen. Wäre zu dem damaligen Zeitpunkt eine andere Partei (z.B. die SPD) in Deutschland an der Macht gewesen, wäre der Euro ebenso unzweifelhaft eingeführt worden. Aktuell hat sich die letzte Bilderberg-Konferenz darauf geeinigt, dass Jean-Claude Juncker der neue Präsident der EU werden soll.

Auffallend auch folgendes: Als Helmut Schmidt 1973 auf der Bilderberg-Konferenz erschien, wurde schon 1 Jahr später seine politische Karriere mit der Kanzlerschaft gekrönt. Als 1980 Helmut Kohl zur Bilderberg-Konferenz geladen wurde, war er schon 2 Jahre später Bundeskanzler. Und Angela Merkel war 2005 bereits wenige Monate nach ihrer Teilnahme an der Bilderberg-Konferenz die „mächtigste Frau Europas“. Sehr aufschlussreich, wie ich meine.

Auch folgendes ist sehr interessant: Detlev Karsten Rohwedder war Chef der Treuhand. Womit man damals nicht gerechnet hatte: Rohwedder setzte sich tatsächlich für eine ordnungsgemäße Abwicklung ein. Am 1. April 1991 wurde Rohwedder mit der Kugel eines NATO-Präzisionsgewehrs exekutiert. Der Mord wurde nie aufgeklärt. Angeblich soll es die „Rote Armee Fraktion“ (RAF) gewesen sein. Einziger Beweis: Ein angebliches Bekennerschreiben der RAF; ein ziemlich dünnes Indiz. Viel eher wahrscheinlich, dass Rohwedder aus politischen Gründen hingerichtet wurde. Nachfolgerin von Rohwedder wurde Birgit Breuel – und wer hätte das gedacht – sie war so ganz nebenbei Mitglied der Atlantikbrücke. Seriösen Schätzungen nach wurden bei der Treuhandabwicklung unter der Regie von Birgit Breuel ca. eine halbe Billion DM Volksvermögen zur Seite geschafft………..noch Fragen?

 

Noch schlimmer ist die „Geheim-LogeAtlantikbrücke. Getarnt als gemeinnütziger Verein werden von dort die Geschicke Europas und der Welt gelenkt. Wer sich mal die Mitgliederliste ansieht, wird feststellen, dass dort alles vertreten ist, was deutschlandweit Rang und Namen hat. Dort findet man praktisch die gesamten Politikspitzen der Parteien (vielleicht mit Ausnahme der Linken). Von den selbsternannten „Größen“ von CDU, CSU, FDP und SPD kann man ja nichts anderes erwarten, aber selbst Abgeordnete der Grünen, wie z.B. Omid Nouripour, Cem Özdemir, Claudia Roth (seit 2011 kein Mitglied mehr) oder Katrin Göring-Eckardt sind sich nicht zu schade, einer solchen Sippschaft beizuwohnen. Selbstverständlich sind Politiker nicht die einzige Berufsgruppe, die dort vertreten ist. Die wichtigsten Medien-Vertreter sind ebenfalls sogenannte „Vereins-Mitglieder“. Als kleine Auswahl wären hier zu nennen z.B. Thomas Roth (ARD), Tina Hassel (ARD), Frederik Pleitgen (CNN, davor ZDF, RTL), Cherno Jobatei (ZDF), Jörg Schöneborn (ARD), Claus Kleber (ZDF) oder Theo Sommer (Herausgeber Die Zeit), Kai Dieckmann (Chefredakteur BILD), Dr. Nikolas Busse (FAZ), Reiner Maria Gohlke (Vorsitzender Süddeutsche), Dr. Dirk Ippen (Münchner Merkur), Nikolas Blome (früher BILD, jetzt Spiegel bzw. „Spiegel online“).

Und schlussendlich natürlich all jene, die in der Bankenwelt und der Wirtschaft in entscheidender Funktion tätig sind. Da gibt es z.B. einen Konrad Henkel (Henkel-Konzern) oder einen Arend Oetker (Oetker-Holding), dann z.B. Kurt Hansen (I.G. Farben) und Hans-Günther Sohl (Krupp AG) beide ehemalige NSDAP-Mitglieder. – Seltsam, als ehemaliges SED-Mitglied wird man vom Verfassungsschutz (welche Verfassung eigentlich? Deutschland hat keine….) beobachtet, als ehemaliges NSDAP-Mitglied gehört man zur „Menschheits-Elite, die in der Geheim-Loge „Atlantikbrücke“ Verbrechen an der Menschheit ausheckt. – Nicht vergessen darf man natürlich den Gründer der Atlantikbrücke, Eric M. Warburg (Bankhaus Rothschild & Sons, Privatbanken M. M. Warburg & Co. & E.M. Warburg, Pincus & Co.) und den ehemaligen Chef der Deutschen Bank, den Schwerverbrecher Josef Ackermann. Vorsitzender dieser dubiosen Verbrecherorganisation ist der ehemalige Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion Friedrich Merz.

Wer jetzt wirklich noch glaubt, die „deutschen Politiker in Berlin“ könnten mitentscheiden, ob TTIP kommt oder nicht, der träumt wirklich mit offenen Augen. Kein halbwegs intelligenter Mensch würde auch glauben, dass sich die Amerikaner an europäische Standards orientieren werden – nur andersherum wird ein Schuh´draus! Und wie jetzt bekannt wurde, kann nach der Einführung von TTIP kein Gesetz mehr in Europa verabschiedet werden, ohne die vorherige Zustimmung von Amerika erhalten zu haben. – Wer jetzt immer noch nicht begriffen hat, dass Deutschland nichts weiter als eine Kolonie Amerikas und wir Deutschen lediglich die Vasallen dieser verbliebenen Supermacht sind, dem kann wirklich nicht mehr geholfen werden!

Dass zwei Politiker aus dem „Osten“ die höchsten Ämter der BRD bekleiden, ist ebenfalls kein Zufall. Dass heute Angela Merkel und Joachim Gauck an der Spitze Deutschlands stehen, wurde in den konspirativen Sitzungen der Verbrecherorganisation Atlantikbrücke von langer Hand vorbereitet. Warum, fragen sich vielleicht manche, hat man gerade zwei Politiker aus der ehemaligen DDR dafür ausgewählt. Die Antwort ist ganz einfach: Diese beiden sind so herrlich erpressbar! Dass Angela Merkel einst SED-Mitglied war, weiß ja jeder, und wer sich die Mühe macht, im Internet ein wenig zu recherchieren, wird sehr bald feststellen, dass auch ein Joachim Gauck, genauso wie viele tausend andere DDR-Bürger, ein IM (inoffizieller Mitarbeiter) der STASI war und den Decknamen „Larve“ trug. Nicht dass ich solche Menschen verurteile, aber schon allein die Tatsache, DASS eine Stasi-Akte existiert, macht die Menschen in unserem Land erpressbar. Und mit ein wenig Nachhelfen (Macht, Einfluss, Geld) sind solche Menschen perfekt dafür geeignet, die verbrecherischen Machenschaften dieser „Geheim-Logen“ zielführend und optimal umzusetzen.

Dass geheime Stasi-Akten unserer beiden Spitzen-Politiker existieren ist so sicher, wie die Atlantikbrücke KEIN gemeinnütziger Verein ist! Genauso sicher kennt Amerika deren Inhalt; ebenso ein Kai Dieckmann (notfalls holt er sich diese Information vom CIA). Diese beiden wären also ganz leicht in der Lage, Angela Merkel und/oder Joachim Gauck von heute auf morgen zu stürzen.

Man muss sich auch mal die Frage stellen, warum noch keiner offiziell aus diesen Verbrecherorganisationen ausgestiegen ist, um deren Machenschaften aufzudecken. Klar, es sind welche ausgetreten (wie z.B., wie schon oben erwähnt, Claudia Roth), aber diese Frau wird sich hüten, etwas von den Machenschaften preiszugeben. Abgesehen davon, dass man unverzüglich ihre politische Karriere zerstören würde, wäre sie vermutlich ihres Lebens nicht mehr sicher.

Ein paar „Whistleblower“ gab es aber doch; sonst wüssten wir ja nicht, wem wir die Einführung des Euros wirklich verdanken, wir wüssten nichts über die inszenierte Installation von Angela Merkel und Joachim Gauck und wüssten auch nicht, dass es schon längst beschlossene Sache ist, dass TTIP eingeführt wird. Ganz zu schweigen von weiteren „Beschlüssen“, die ich hier nicht alle aufzählen kann.

Natürlich können solche „Whistleblower“ nicht öffentlich auftreten und müssen verdeckt und unter falschem Namen agieren. Vermutlich wären solche Leute sogar im Ausland (z.B. Russland) nicht sicher, da die Verbrecherorganisationen ihre „Agenten“ weltweit einsetzen. Ich möchte nicht wissen, was passiert, wenn so jemand „enttarnt“ würde. Wahrscheinlich würde dieser Mensch einen „bedauerlichen Unfall“ erleiden oder er darf sich, wenn er Glück hat, selbst umbringen.

Aber egal, ob es nun „Verblendete“ waren, deren Gewissen sich vielleicht gemeldet hat, oder ob es sich um Leute gehandelt hat, die bewusst diese Geheim-Logen unterwandert haben, wir können froh sein, dass durch diese mutigen Menschen ein Großteil dieser Machenschaften aufgedeckt werden können und somit für jedermann zu erkennen ist, dass es sich hier nicht um „harmlose“ Vereine, sonder um kriminelle Vereinigungen oder ganz schlicht gesagt, um Verbrecherorganisationen handelt.

Wie aber diese menschenverachtenden Machenschaften aufdecken? Wie es anstellen, die Atlantikbrücke, die Bilderberg-Konferenz, die Trilaterale Kommission und wie all diese Geheimlogen sich nennen mögen, als mafiöse Verbrecherorganisationen entlarven? Auch ein Ken Jebsen versucht, den Leuten die Augen zu öffnen, oder ein Albrecht Müller, der sich auf seinen „Nachdenkseiten“ bis an seine Grenzen für Aufklärung engagiert. Doch die allmächtige Mainstreampresse versucht mit allen Mitteln, solche Versuche im Keim zu ersticken. Solche Menschen wie wir werden sofort als Verschwörungstheoretiker, Rechts- oder Linkspopulisten oder Spinner verunglimpft.

So lange dem „gekauften Journalismus“ nicht Einhalt geboten wird, so lange z.B. der BND vorgeben kann, welche Artikel in der FAZ erscheinen und so lange ein Kai Dieckmann in der BILD titelt: „Warum bombt nicht auch Deutschland gegen ISIS“ wird die deutsche Bevölkerung hinters Licht geführt und merkt nicht, dass sie in Wahrheit von Verbrecherorganisationen regiert wird.

 

Andrew Connors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.