Der angekündigte Sturm tobt – Trump fegt den „Tiefen Staat“ hinweg

Offenbar bekämpft Donald Trump tatsächlich den „Tiefen Staat“, der die Vereinigten Staaten von Amerika im Würgegriff hält.

Von Eva Maria Griese

Eine ausgeklügelte  „Executive Order“ vom 20. 12. ermöglicht die Konfiszierung von Vermögen korrupter Personen und Institutionen sowie solcher, welche Menschenrechte massiv verletzen.

Diese Order greift auf Gesetze aus den 50er und 70er Jahren zurück und gilt national wie international. Parallel dazu wird auch der nationale Notstand ausgerufen, da Trump die Nationale Sicherheit in Gefahr sieht.
Das Dekret beruht ironischerweise auch auf dem „Global Magnitsky Human Rights Accountability Act“, welchen Obama  erst 2012 zu Ungunsten Russlands als international gültiges Gesetz unterzeichnet hatte, um gegen russische Beamte vorgehen zu können.
Nachdem bereits im Jahre 2011 das US-Außenministerium russischen Amtsträgern die Einreiseerlaubnis in die USA entzogen hatte und ihr Vermögen und ihre Konten in den USA gesperrt hatte, erließ im Dezember 2012 der Kongress der Vereinigten Staaten den Magnitsky Act, wodurch die gegen die russischen Beamten verhängten Sanktionen so Gesetzeskraft erhielten.

Trump dreht diesen Spieß um

Er wendet das Gesetz jetzt gegen Verdächtige im Ausland an. Eine erste Liste findet sich hier im Anhang an die Executive Order am Ende dieses Dokuments der offiziellen Seite des Weißen Hauses.

Weiters wurden bereits im November 4.289 zur Zeit noch versiegelte Anklageschriften in nur drei Wochen eingereicht, dies ist in der gesamten amerikanischen Geschichte beispiellos. Darunter finden sich auch Auszüge aus einem Gerichtsdokument, in dem Hillary Clinton und das Anthony Weiner-Notebook vom letzten Dezember genannt werden, sie lesen sich wie eine Szene-für-Szene-Abhandlung eines erstaunlichen Science-Fiction-Thrillers.
Die Trump- Declaration of National Emergency versetzt die US-Medien in Schockstarre und die globalen Eliten in Angst und Schrecken.

Alternative Medien, Blogger und Youtuber sind in einem Freudentaumel

Auf die alternative Truther-Szene kann sich Trump schon seit dem Wahlkampf verlassen. Im Gegensatz zu den vom Präsidenten wiederholt als „Fake News“ bezeichneten Mainstream-Medien wie CNN, MSNBC,  New York Times oder Washington Post betreiben sie nicht im Sinne des Tiefen Staates Propaganda gegen Trump, sondern sind an der Realität interessiert und berichten durchaus über die vielen Erfolge des Präsidenten.

Für diese auch untereinander bestens vernetzten Freelancer tat sich mit einem Leak, durch das zahlreiche Informationen offenbar direkt aus dem Weißen Haus ins Netz gestellt wurden, eine hochinteressante Informationsquelle auf, die sich QAnon nennt und auf den Plattformen 4chan und 8chan mehr oder weniger verschlüsselte Botschaften veröffentlicht.

Die Echtheit dieser Quelle wurde nun direkt aus dem Ministry of Defence durch General Mattis quasi bestätigt, da er ein Gemälde aus dem Unabhängigkeitskrieg für seine Weihnachtsbotschaft verwendete, welches QAnon zwei Tage vorher zur Verdeutlichung der Wichtigkeit dieses Kampfes zwischen dem Präsidenten und seinen Widersachern benutzte.
Hier ein  youtuber, der die QAnon Posts analysiert und das Gemälde zeigt.

Ein Gemälde mit enormer symbolischer Macht und Kraft für ein freies Amerika

Das gewaltige, hoch patriotische Ölgemälde schildert einen absoluten Meilenstein der US-Geschichte: Den Unabhängigkeitskrieg Weihnachten 1776. Es ist die Nacht vom 25. auf den 26. Dezember, als die kleine Rebellenarmee des freien Amerikas unter George Washington, die schon am Ende scheint, in einem Boot den Delaware überquert und zum Gegenangriff übergeht, diese wichtige Schlacht und in der Folge auch den Krieg gewinnt.

Der Krieg Donald Trumps richtet sich gegen alle Feinde eines patriotischen Amerika. Gegen Administrationen, welche Steuergelder für militärische Interventionen und die folgende Zerstörung souveräner Staaten ausgaben und all ihre Kriege mit einer Lüge über den vermeintlichen Feind begannen. Die USA haben keinen einzigen dieser Kriege gewonnen, viele dauern noch an. Über einige der mehr als 700 US-Militärbasen wird  sogar Menschen – und Drogenhandel betrieben, in Afghanistan bewachen angeblich US-Soldaten jene Taliban, welche die Mohnfelder für die Produktion von Heroin bearbeiten. Dass die CIA den Aufstieg des IS mit Waffen, Logistik und finanzieller Unterstützung gefördert hat, ist kein Geheimnis mehr. Teile dieses Geheimdienstes arbeiten immer noch im Sinne der alten Eliten und verzerren die außenpolitische Agenda Trumps.

Trumps Krieg hat viele Fronten

Eine davon ist „Pizzagate“, ein Netzwerk von Pädophilen um Anthony Weiner, es war durch die privaten Clinton-E-Mails publik geworden, und der „Lolita Express“ genannte Privatjet-Shuttle des Milliardärs Jeffrey Epstein flog sowohl Mitglieder der Clinton-Administration als auch beide Clintons, manchmal sogar in Begleitung von Minderjährigen, auf eine private Insel.

Weitere Untersuchungen werden wohl auch den Abtreibungskliniken „Planned Parenthood“ – geplante Elternschaft – gelten, die zu den Stiftungen von George Soros gehört. Sie führen Abtreibungen noch bis in späten Schwangerschaftsmonate durch und ihnen wird der Handel mit Körperteilen und Gewebe der Föten für die Zellforschung und womöglich sogar für satanische Rituale vorgeworfen.

Soros finanziert über 200 Institutionen (hier eine Auflistung), welche zwar wohlklingende Namen tragen aber der subversiven Agitation in den USA und beispielsweise auch in der Ukraine oder Ungarn dienen. Über die Mitglieder dieser Organisationen mobilisierte der Börsenspekulant und Freund Hillarys, der durch die Wahl Trumps Unsummen verloren hatte, tausende Menschen, vor allem Frauen, um in einer „purple Revolution“ nach dem Amtsantritt wochenlang gegen Trump zu protestieren. Er unterstützte auch mit Logistik und seinen NGOs die Beschleunigung der Massenmigration. Sein Ziel ist eine völlig offene Gesellschaft – „Open Society“ ist der Name seiner bekanntesten Stiftung, der er vor kurzem fast sein gesamtes restliches Vermögen von 18 Milliarden Dollar vermacht hat.
George Soros soll an Weihnachten einen schweren Herzinfarkt erlitten haben, als er seine ins Visier von Viktor Orban geratene „European University“ in Ungarn besuchte.

Das könnte an der Aufregung über die aktuellen Vorhaben seines Erzfeindes Donald Trump gelegen haben.

Wir könnten Zeugen eines schier unglaublichen Vorgangs werden…

…der uns mehr unangenehme Wahrheiten beschert, als das Gemüt der meisten mediengläubigen Menschen verkraften kann. Wir könnten erleben, dass viele US-Regierungsbeamte oder von uns verehrte Hollywood-Größen wegen ihrer ekelhaften Verbrechen gegen ihre eigene Spezies verurteilt werden. Wir könnten erfahren, wie viel Wahrheitsgehalt die Geschichten über UFOs und extraterrestrische Lebensformen wirklich beinhalten und ob die über unseren Köpfen entstehenden Kondensstreifen, welche sich zumeist über den Tag zu einem zähen Schleier verdichten, wirklich den Namen „ChemtraiIs“ verdienen.

Aber das alles wird nur möglich sein, wenn die Kräfte des Lichts und Menschen guten Willens wie Donald Trump diese derzeit tobende Schlacht gegen jene diabolischen Dunkelmächte gewinnen, welche die Menschheit seit Jahrhunderten mit sinnlosen Kriegen und Leiden überziehen.

Interview mit ex CIA Officer Robert David Steele

Robert David Steele (born July 16, 1952) is a former military intelligence officer, former Central Intelligence Agency officer, and co-founder of the Marine Corps Intelligence Center (now a Command). He is widely known for his promotion of open-source intelligence (OSINT).

 

 

Der Sturm hat begonnen: Qanon – eine geheimnisvolle Macht hinter Trump

„Q“ beweist mit diesem Bild aus der Air Force One seine Verbindung zu Trump

Der Schattenstaat flüstert Trump zu: „Du wirst dem Sturm nicht überstehen“
Der Präsident flüstert zurück: „Ich bin der Sturm“

Dieser Spruch charakterisiert Trumps Aktivitäten in den letzten Wochen. Als er sich am 6. Okt. dieses Jahres mit hochrangigen Militärs im Weißen Haus der Presse zeigte, sprach er davon, dass diese Sitzung die „Ruhe vor dem Sturm“ gewesen sei. Auf die Nachfrage eines Journalisten, was er mit dem „Sturm“ gemeint habe, sagte Trump: „Sie werden es erfahren.“

Mittlerweile erahnen wir, was er damit gemeint hat. Gegen Ende Oktober begannen auf dem Webkanal 4chan die kryptischen Postings eines „Q“, die bis zum heutigen Tag andauern (jetzt auf 8chan). Hier z.B. finden Sie eine Übersicht. Wenn Ihre Firewall es zulässt: Hier direkt zu 8chan. Mit einigen wurden  bedeutungsvolle Ereignisse vorausgesagt. Wie z.B. das Abschalten von Trumps Twitter-Account, die Prinzen-Entmachtungen in Saudi-Arabien oder den Hubschrauber-Unfall auf einem Rothschild-Gelände in GB.

Diese Rede von Donald Trump wird es so nie in den Medien zu sehen geben!


 

Dieser „Q“ ist also nicht Irgendjemand.  Er muss über ein sehr außergewöhnliches Insider-Wissen verfügen. Seine „Krümel“ enthalten meistens auch verschlüsselte Botschaften, die geheimdienstlichen und militärischen Charakter haben. Sie haben oft den Stil eines Commanders, der über eine Streitmacht verfügt. Was sind die Hintergründe?

Kann Trump den Sumpf des Schattenstaates trockenlegen?

Es ist bekannt, dass Trump u.a. auch angetreten ist, den Sumpf des sog. „Deep State“, also des Schattenstaates, trockenzulegen. Lesen Sie hier Auszüge aus Trumps historischer Wahlkampfrede im Oktober 2016:

Die, die in Washington Macht haben und die Lobbyisten verbünden sich mit Menschen, die nicht euer Glück im Blick haben. Unsere Kampagne steht für eine echte existenzielle Bedrohung, wie sie sie noch nicht zuvor gesehen haben!

Hier geht es nicht um eine Wahl für vier Jahre. Dies ist ein Scheideweg in der Geschichte unserer Zivilisation, wo wir, das Volk, entscheiden ob wir die Kontrolle über unsere Regierung zurück erlangen. ……

Die Clintons sind Kriminelle.  Das ist gut dokumentiert. Das Establishment, das sie beschützt, nimmt teil an einer großen Vertuschung von kriminellen Aktivitäten im Außenministerium und in der Clinton Foundation, um die Clintons an der Macht zu halten. Sie wussten, dass sie jede Lüge gegen mich, meine Familie und meine Angehörigen anbringen würden. Sie wussten, dass sie niemals aufhören würden um mich zu stoppen. Nichtsdestotrotz fange ich freudig diese Pfeile für euch ab.

Ich fange sie für unsere Bewegung ab, damit wir unser Land zurückbekommen können. Ich wusste, dass dieser Tag kommen würde. Es war nur eine Frage der Zeit.

Seither und noch mehr seit seiner Präsidentschaft gehört das „Trump-Bashing“ zum guten Ton des politischen Establishments.

Ein „Hinterwäldler“, ein Demagoge, fanatisch, dumm, primitiv, sadistisch, hasserfüllt, usw. sind einige der Attribute. Dem SPIEGEL ist es nicht zu pervers auf der Titelseite zu zeigen, wie Donald Trump der Freiheitsstatue im Stile des Jihad den Kopf abschneidet. Wogegen z.B. Trumps Kontrahentin Hillary Clinton und sein Vorgänger Barack Hussein Obama umschmeichelt werden. Deren blutige Vergangenheit ist ehrbar. Hass wird stets Trump und seinen Anhängern attestiert, niemals seinen Gegnern. Damit ist klar, wer zu welchem Lager gehört.

Trumps Sieg war ein „Weltuntergang“ für die Etablierten. Der sicher geglaubte Sieg ihrer „Kronerbin“ wurde zur blamablen Niederlage. Ein Schock. Trump muss also schnellstmöglich beseitigt werden.

Kennedy hat für seinen Widerstand gegen die herrschende Machtelite mit seinem Leben bezahlt. Medial wurde Trump bereits „zum Abschuss freigegeben. Das Magazin „Village“ zeigt Trumps Kopf mit einem Fadenkreuz und der Headline „Why not“.

Warum lebt Trump immer noch?

Donald Trump muss demnach einen mächtigen Schutz haben. Daß große Teile des US-Militärs, insbesondere die Marines, hinter ihm stehen, ist bekannt. Aber ist das ausreichend? Können sie POTUS ausreichend schützen und auch seine Handlungsfähigkeit aufrecht erhalten?

Besonders Letzteres war und ist mehr oder weniger eingeschränkt. Trump wird vom Schattenstaat in vielen Bereichen blockiert bzw. isoliert, kann viele Entscheidungen nicht durchsetzen oder musste aus taktischen Gründen einen Schein wahren (Wurde auch von „Q“ bestätigt). Besonders im Frühjahr dieses Jahres hatte man den Eindruck, Trump ist nicht mehr er selbst oder wird zu Entscheidungen und Aussagen erpresst. Zudem wird das Bild Trumps in den Systemmedien verzerrt und verfälscht. Und ganz sicher ist er auch nicht unfehlbar oder gar ein Heiliger.

Auch Trump muss taktieren und hat manchmal Schieflagen in seiner Vorgehensweise. Aber er ist nicht der Trottel, zu dem man ihn in den Systemmedien darzustellen versucht. Nachrichten über Trump sind also immer mit Vorsicht zu betrachten. Nur eines ist sicher:

Trump kann die ungeheure Macht des Schattenstaates nur dann bezwingen, wenn er noch mächtiger, noch wissender und noch intelligenter ist.

Es geht um einen Kampf gegen einen schier übermächtigen Gegner. Dieser bedient sich seit Jahrzehnten krimineller mafiöser Machtinstrumente außerhalb jeglicher Legalität, unbegrenzten Geldmitteln, überlegenen militärisch/technischen Möglichkeiten, medialer Omnipräsenz und einem vielverzweigten satanisch-okkulten Logen- und Erpressungs-Netzwerk in allen Führungsetagen. Diesen Gegner zu bezwingen ist eigentlich eine „Mission Impossible“.

Zudem ist die seit Jahrhunderten angestrebte Neue Weltordnung (NWO) der verborgenen Eliten in vielen Bereichen bereits Realität, bei der nur noch die Schlusssteine fehlen. Zumindest scheint die westliche Welt fest in der Hand der NWO-Architekten.

Aber: Der Schein trügt.
Hinter den Kulissen tobt seit vielen Jahren ein Krieg, von dem nur –  für die Wissenden – vielleicht 20 % sichtbar wird. Der Bau des NWO-Gebäudes auf dem Fundament einer schlafenden hirntoten Masse hat heftigen Widerstand.

Für den aufmerksamen Beobachter beschränkt sich dieser Widerstand nicht nur auf Whistleblower und die große weltweite Wahrheitsbewegung. Etliche Ereignisse lassen darauf schließen, dass den dunklen Strippenziehern wesentlich heftiger ins Handwerk gepfuscht wird.

Schon etliche Versuche, durch False-Flag-Operationen den dritten Weltkrieg loszutreten, wurden erfolgreich verhindert. Viele unterirdische Anlagen wurden vernichtet, was den scheinbar so unbezwingbaren „Fürsten dieser Welt“ die Fluchträume abschneidet. Mit Russland und China wächst ein mächtiger Gegenpol zu den NWO-Allmachtsträumen der Eliten, usw.

Zunehmend werden den Antichrist-NWO-Schergen auch ihre scheinheiligen Masken entrissen. Trumps administrative Schachzüge haben die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass in den USA immer mehr bestialisch stinkenden Eiterbeulen in den anscheinend so ehrenwerten Kreisen platzen. Siehe Pädogate, Pizzagate, etc.

Es liegen nachweislich über 4.000 „Sealed Indictments“ in den 94 US-Distrikten bereit, also 4000 versiegelte Anklageschriften. Man vermutet, dass diese damit zu tun haben und es bald zu Massenverhaftungen kommen wird.  Q gab auch einen Hinweis auf eine außergewöhnlich große Zahl von Politikern, die sich in 2018 nicht mehr zur Wahl stellen und zeigt damit indirekt in diese Richtung.

Die Enthüllungen machen z.B. offenkundig, dass diese ganzen „ehrenwerten“ Top-Politiker und Upper-Class-Funktionsträger (inkl. Kirchen) tausende unschuldige Kinder verschleppt, sexuell missbraucht und rituell ermordet haben … seit Jahrzehnten alles unmittelbar vor unserer Haustür. Wir werden von Psychopathen und Satanisten regiert! Die gehirngewaschene Masse wird die Welt nicht mehr verstehen. Das sind noch die kleineren Kröten, die es zu schlucken gilt. Die größeren kommen noch.

Vor unseren Augen entfalten sich Einsichten in eine Welt, die man ohne Übertreibung endzeitliches Sodom & Gomorra nennen kann. Die Endspiele haben endlich begonnen. Die Tyrannen werden zunehmend in die Enge getrieben.

Donald Trump: Nationaler Notstand wegen Korruption und Menschenrechtsverletzungen ausgerufen

Im Auge des Sturms

 

 

Andrew Connors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.