Rückblick Bilderberger Konferenz 2012

Bilderberger-Dokument:

Die „Vereinigten Staaten von Europa” und die Zerstörung Deutschlands

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, ein brisantes, sehr aufschlussreiches Dokument, das im Internet an verschiedensten Stellen auftaucht, neu zu schreiben, da die Abfotografie des Dokuments doch recht klein und für viele nur schwer oder gar nicht mehr lesbar ist.

Der Archiv-Vermerk des Dokuments lautet: Found and ensured (gefunden und sichergestellt) June 2012 Chantilly – document Bilderberger conference / German language. Bei dem Dokument handelt es sich um ein Manuskript, bzw. um das Teilstück eines Rohentwurfs zu einer Rede.

Es soll von einem verdeckt recherchierenden Journalisten aus einem der Müllcontainer des hermetisch abgeriegelten Areal gefischt worden sein, in dem 2012 eine Bilderberger-Konferenz stattfand. Eine Abfotografie ist WikiLeaks zugespielt worden, etwas später tauchte das Fragment im Internet auf. Man sieht, daß das Dokument ursprünglich zerrissen war und per Klebestreifen wieder zusammengefügt wurde, bevor man es abfotografierte.

 

 

 

Wer wissen möchte, was eine Bilderberger-Konferenz ist, kann dies googeln und wird viele Hinweise finden. Man kann bei Wikipedia nachschauen und auf YouTube viel wissenswertes Material finden.

Es ist noch nicht so lange her, da wusste niemand, dass es diese Konferenzen seit vielen Jahren schon gibt. Sie werden bis zum heutigen Tage inoffiziell bzw. heimlich abgehalten. Nicht nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit, sondern auch unter Ausschluss der Presse! Das ist keine Story aus dem Reich der Verschwörungstheorien, das ist eine Tatsache. Über die Konferenztermine wird niemand unterrichtet. Bei den Konferenzen setzen sich die Führungsspitzen dieser Welt aus Wirtschaft und Politik zusammen, um den Verlauf des Weltgeschehens zu planen und in die gewünschten Bahnen zu lenken. Unsere Frau Merkel fährt da auch hin.

Kleiner Hinweis: Das Internet ist voll mit geschickt platzierten Seiten, auf denen all jene lächerlich gemacht werden, die den Bilderberger-Konferenzen und deren Teilnehmern misstrauen. Insbesondere wenn unliebsame Fakten ans Tageslicht gebracht werden, werden diese schnell als Übertreibung von „Verschwörungstheoretikern“ hingestellt. Normal.

Einleitende Worte zum Fundstück

Ich habe bei Wikipedia nachgeschaut – tatsächlich fand eine Bilderberger-Konferenz im Jahr 2012 in Chantilly, einer Stadt in den USA, statt. Der Text hat sehr desillusionierend und entmutigend auf mich gewirkt. Wenn er denn echt ist – und davon gehe ich mal aus, erklärt sich so ziemlich alles, was hier in Deutschland passiert. All die Ungereimtheiten und schwer nachvollziehbaren Entscheidungen unserer Regierung – Entscheidungen, die so gar nichts mehr mit dem Willen des Volkes zu tun haben, sondern das Land eher ruinieren – sie finden hier eine Erklärung.

Hier nun der Text: 

>>…dadurch die U.S.A. als direktes Vorbild, weshalb wir die „Vereinigten Staaten von Europa“ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist. Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben.

…Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen.

…Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen.

…Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig. Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst.

…Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.

…Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.

…Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? 

…Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: 

Wir möchten bis zum Jahre 2018…<<

Was kann ich dem Text entnehmen?

Man muß noch nicht einmal zwischen den Zeilen lesen, um zu folgenden Schlussfolgerungen zu kommen: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten hinaus ist Programm. Man versteht, warum das Multikulti-Konzept bei unseren Politikern so populär ist. Die Islamisierung Europas, insbesondere Deutschlands, stellt sich für mich als beabsichtigt dar, ist von langer Hand vorbereitet und ist bereits in vollem Gange.

Deutschland soll mit Einwanderern „geflutet“ werden. Verheerende Konflikte, der Kampf der Religionen, Bürgerkrieg/ Glaubenskrieg – all das ist bereits nüchtern eingerechnet. Man betet das (durch Überfremdung entstehende) Chaos förmlich herbei und ebnet den Weg, damit sich bald Volk gegen Volk hier erhebt. Und dabei einander aufreibt!

Der Verlust der nationalen Identität ist das Ziel. Nicht nur die Zerschlagung der Gesellschaft scheint wünschenswert, sondern die Verelendung einer ganzen Nation, durch die schrittweise Überführung, des gesamten Kapitals, bzw. Vermögens des deutschen Volkes in ausländische Banken. Die Bürger Deutschlands sollen stets in der Vorstellung gehalten werden, daß diese Milliarden-Transfere (Rettungsschirme) „notwendig“ seien, da sonst alles zusammenbrechen würde. Sicher ist: Schon unsere Generation dürfte seiner Zukunft beraubt sein – ob kulturell oder finanziell. Und man vertraut darauf, daß es in Deutschland keine rechtskonservative Partei mehr an die Spitze schafft, die den Wahnsinn stoppen und das Ruder im letzten Moment noch einmal herumreißen könnte.

Welche Schlüsselposition das im Text genannte Jahr 2018 hat – und was man bis dahin erreichen möchte, darüber lässt sich nur mutmaßen.

Die Strategie zur Spielzeitverlängerung für den Dollar: Mit der Angliederung Europas an die Dollarzone bekäme die US-Währung eine neue multinationale Grundlage. Der Welt-Geldbetrug könnte damit noch eine Weile weitergehen. Wenn dieses Dokument echt ist – und davon gehe ich mal aus, erklärt sich so ziemlich alles, was hier in Deutschland passiert, vor allem der große Zustrom an Flüchtlingen. All die Ungereimtheiten und schwer nachvollziehbaren Entscheidungen unserer Regierung – Entscheidungen, die so gar nichts mehr mit dem Willen des Volkes zu tun haben, sondern das Land eher ruinieren – so findet sich hier eine mögliche Erklärung.

Anmerkung: Es wäre sicher sehr sinnvoll, die folgenden acht deutschen Teilnehmer einer strengen staatsanwaltschaftlichen Befragung nach dem Inhalt der Tagung und dem Wahrheitsgehalt des vorstehenden Papiers zu befragen:

– Ackermann, Josef, Chairman of the Management Board and the Group Executive Committee,
Deutsche Bank AG
– Enders, Thomas, CEO, Airbus
– Ischinger, Wolfgang Chairman, Munich Security Conference; Global Head Government Relations,
Allianz SE
– Koch, Roland, CEO, Bilfinger Berger SE
– Löscher, Peter, President and CEO, Siemens AG
– Nass, Matthias, Chief International Correspondent, Die Zeit
– Reitzle, Wolfgang, CEO & President, Linde AG
– Trittin, Jürgen, Parliamentary Leader, Alliance 90/The Greens

In einem Interview mit der Internetzeitung EU Observer erklärte der Geschäftsmann, Ehrenpräsident der Bilderberger-Konferenz und Ex-EU-Kommissar Etienne Davignon, dass die mächtige Bilderberger Gruppe geholfen habe, den Euro zu erschaffen: „Als wir Debatten über den Euro hatten, konnten Leute bei den Bilderberger-Veranstaltungen erklären, warum es wert war, Risiken einzugehen …” (12)

Da Deutschland nicht souverän ist und, wie US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski es bereits sagte, ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat ist, haben die USA in Deutschland freie Hand (Die Nichtregierungsorganisation BRD: Täuschung des deutschen Volkes (Videos)).

Tatsächlich werden Deutschland und die EU durch die Flüchtlinge und die daraus entstehenden Spannungen destabilisiert, betrachtet man die heillose Zerstrittenheit auf der politischen Bühne, dann ist das Chaos perfekt. Die Gefahr des Scheiterns des Euros und der EU ist sehr real.

Wenn der Euro zerbricht und die EU vor ihren Trümmern steht, können die FED und die Wallstreet sich großzügig als Retter in den Not anbieten und Europa in die Obhut des US-Dollars nehmen.

Der belgische Soziologe Jean-Claude Paye: „Die USA, die ihre Politik gleichzeitig Brüssel, Berlin und Athen auferlegt haben, konnten dort ausprobieren, wie eine starke Oppositionsbewegung des Volkes durch Anwendung des „Doppeldenkens” gelähmt werden kann.

Jetzt muss nur noch das Gefühl von Machtlosigkeit verstärkt werden, das der Rest Europas bekommen hat, um die Angliederung der Eurozone an die Dollarzone in einem einzigen großen transatlantischen Markt möglich zu machen.” (3)

 

Fehler und Brüche in unserem Geldsystem

1969 wollte Frankreich seine Dollarreserven in Gold einlösen – die USA waren jedoch nicht in der Lage, diesen vertraglichen Pflichten nachzukommen. Somit entsprach der US-Dollar nicht mehr dem Wert, welcher im Bretton-Woods-Abkommen fixiert worden war.

Am 15. August 1971 schließlich verkündete der damalige US-Präsident Richard Nixon das Ende der Verpflichtung, Dollar in jeder Menge zu einem festen Kurs gegen Gold zu tauschen. Seit seiner Trennung vom Gold ist Geld kein Zahlungsmittel mehr, sondern eine Kreditkonfession. Dies war das Ende des sogenannten Goldstandards.

Seit dieser Loslösung und weil sie sich im Privatbesitz einiger Milliardäre befindet, erlaubt sich die Federal Reserve Bank (FED) der USA Dollar nach eigenem Gutdünken zu produzieren. Die moderne Geldwirtschaft beruht heute auf der Fabrikation von Schulden – und auf dem Glauben daran, Kredite seien ins Unendliche verlängerbar. Der US-Dollar funktioniert also nur deshalb, weil die Menschen (noch) an seine Kaufkraft bzw. Werthaltigkeit glauben (Geldsystem als okkulte Religion).

Eine strikte Mengenanpassung des Geldes an die Wirtschaftsleistung ist unverzichtbar.

Für eine solide Währung eines jeden Staates ist die strikte Mengenanpassung des Geldes an die Wirtschaftsleistung unverzichtbar. Dabei muss der Geldumlauf sichergestellt und eine übermäßige Hortung verhindert werden. Über Zins und Zinseszins wächst die Geldmenge jedoch bereits seit vielen Jahren stärker als die Wirtschaft.

Wegen des gigantischen Übermaßes an Geldvermögen im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung sieht sich die FED heute mit dem Rücken an der Wand. Dabei ist unser Geldsystem ein Schuldgeldsystem, auch Debitismus (Dr. Paul C. Martin) genannt (Federal Reserve Bank: 100 Jahre Lügen (Video)).

Bei jeder Bezahlung reichen wir im Grunde staatliche Schuldscheine weiter. Diese Banknoten wurden ursprünglich durch die so genannte Golddeckung verbürgt, Gold das nun als Unterlegung für die Kaufkraft bzw. Werthaltigkeit der Banknoten nicht mehr da ist.

Ein paar Zahlen: Das weltweite Geldvermögen betrug Mitte 2014 rund 263 Billionen US-Dollar, das in 2011 gemessene Weltsozialprodukt betrug nur rund 70 Billionen US-Dollar. Seit dem Jahr 2000 hat sich das Geldvermögen mehr als verdoppelt.

Etwa 35 Millionen Dollar-Millionäre – weniger als 1 Prozent der Welt-bevölkerung – halten 44 Prozent des weltweiten Vermögens. Während die Staatsschuld in Österreich bei ca. 75% des BIP liegt (in Deutschland 82%), beträgt die Gesamtverschuldung inklusive Privatschulden und Unternehmensschulden ca. 270% des BIP. ( in den USA und Großbritannien sogar 400% des BIP).

Auf jeden Bürger kommen in Deutschland aktuell knapp 30.000€ Schulden.

Derzeit kommen auf jeden Bürger Österreichs oder Deutschlands (vom Säugling bis zur Urgroßoma) nahezu 30.000€ Staatsschulden, bzw. ca. 100.000€ Gesamtverschuldung, und ungefähr das Doppelte pro Erwerbstätigen.

Ist eine Bank akut von der Pleite bedroht, rennen die Kunden hin und wollen sofort ihr Geld abheben, klar. Diese Gefahr des Bankrun wollen die Strategen verhindern. Deshalb soll das Bargeld schrittweise abgeschafft werden, die Bestrebungen sind in vollem Gange.

Barzahlungen oberhalb gewisser Summen sind bereits verboten und in einigen Ländern werden derzeit die Kupfermünzen abgeschafft. Apple-Chef Tim Cook: Die nächste Generation wird Bargeld nicht mehr kennen. Wenn es kein Bargeld mehr gibt, ist jeder Bezahlvorgang in der EDV nachvollziehbar, und in Verbindung mit anderen Datenspeicherungen hat die Obrigkeit dann fast völlige Kontrolle über uns Bürger (EU führt erstmals Meldepflicht für Bargeld und Schmuck ein).

Noch nie hat ein Topmanager auf dieser Welt so offen ausgesprochen, dass das Bargeldverbot längst ausgemachte Sache ist. Das Zitat zeigt auch, wie sicher und unverletzbar sich das große Geldkartell aus Banken, IT-Konzernen und institutionellen Investoren der Wall Street bei diesem bislang unerklärten Coup fühlt. (13)

Sollte der Plan, den Euro und die EU auseinanderfallen zu lassen, aufgehen, würde die FED und die Wallstreet sich in der dramatischen Notsituation gewiss als Helfer in schwerer Stunde anbieten und für Europa großzügig den Dollar als neue Währung ins Spiel bringen, Bargeld braucht es ohnehin nicht.

Die US-Hochfinanz käme damit ihrem Ziel, eine New World Order zu installieren, einen großen Schritt näher. Alles Verschwörungstheorie, oder eher Verschwörungspraxis? Die vielen Mosaiksteinchen passen jedenfalls gut zusammen (Keine Macht ohne Drogen – vom British Empire bis zur Neuen Weltordnung (Videos)).

Es ist an der Zeit aufzustehen !

Es ist an der Zeit aufzustehen. Konstantin Wecker: „Niemand würde ernstlich bestreiten, dass ein »Weiter so!« den sicheren Weg in ein globales Desaster bedeutet. Wir wissen, dass da ein Abgrund ist. Wir erkennen dunkel die Umrisse eines weltweit operierenden Überwachungsstaates – und wer die Nase in diesen bösen Wind zu halten wagt, der kann auch den Verwesungsgeruch schmecken, der durch die Parlamente unserer Vorzeigedemokratien zieht.

Aber wir könnten auch anders: Ob Euro, Dollar oder andere zinsbasierte Währungen, – mit einer Haltegebühr statt Zinsen bekäme das Geld einen anderen Charakter. Das wäre so, als ob man in einem Kanalsystem einen Schieber zieht und das Geld in eine andere Richtung oder schneller fließen lässt. Wir müssen es nur wollen und energisch einfordern.

Literatur:

Die Vereinigten Staaten von Europa: Geheimdokumente enthüllen: Die dunklen Pläne der Elite von Oliver Janich

2018: Das Ende des Bargelds? – Die kommende Transition: Das Ende der Freiheit der Völker nähert sich von Robin de Ruiter

Die Nazi-Wurzeln der “Brüsseler EU” von August Kowalczyk

“Neue Weltordnung” – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie? (Kaplaken) von Manfred Kleine-Hartlage

Verweise:

(1) TAZ. Die Tageszeitung, 28.10.2015
(2) http://www.info-direkt.eu/duell-viktor-orban-george-soros/
(3) Jean-Claude Paye, geb. 1952, belgischer Soziologe und Autor. http://www.voltairenet.org/article189197.html
(4) (BBC News 21 June 2012 http://www.bbc.co.uk/news/uk-politics-18519395 und Balder Blog http://blog.balder.org/?p=1433).
http://derhonigmannsagt.wordpress.co…u-untergraben/
(5) http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/03/crash-gefahr-banken-in-europa-sitzen-auf-zu-vielen-faulen-krediten/
(6) www.querschuesse.de/europas-krisenpolitik-gunter-verheugen-warnt-vor-unregierbarkeit-und-verelendung/
(7) | t-online.de, AFP, rtr, dpa 31.08.2015
(8) EU Observer, 16.3.2009: http://euobserver.com/843/27778
(9) Buchauszug: „Was passiert, wenn der Crash kommt?” von Eberhard und Eike Hamer, Mittelstandsinstitut Hannover.
Kapitel „DER “WELTGELDBETRUG”. 9. Auflage 2002, Olzog-Verlag, München
(10) http://julius-hensel.ch/, 1.7.2014 Teilstück eines Manuskripts – damit wir verstehen, was speziell hier in der BRD-GmbH
passiert Freitag, 21. Juni 2013
(11) http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/05/bilderberg-teilnehmerliste-2012.html
(12) 09.06.2012 Von Ralph Bollmann und Christian Siedenbiede, FAZ
(13) Markus Gärtner http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/markus-gaertner/apple-chef-tim-cook-die-naechste-generation-wird-bargeld-nicht-mehr-kennen.html

Quellen: PublicDomain/huffingtonpost.de am 12.01.2016

Andrew Connors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.